Mit ‘Lyrik’ getaggte Beiträge

…wenn…

Veröffentlicht: 21. Oktober 2014 in Lyrik
Schlagwörter:, , , , , , ,

wenn ein Stück von dir stirbt

wenn etwas in dir zerbricht

wenn deine Hoffnung in Enttäuschung wandelt

…und du nicht mehr fühlst

außer Schmerz

außer Traurigkeit

außer Verzweiflung

wenn dich nichts mehr am Leben hält

wenn nichts mehr richtig scheint

wenn in dir alles schwarz ist

…und du nicht mehr lebst

außer existieren

außer atmen

außer da sein

wenn du keine Kraft mehr hast

wenn du nichts mehr hast, um daran fest zu halten

wenn alles unwirklich erscheint

außer schlafen

außer verschwinden

außer sterben

dann sollte man gehen ?!

Advertisements

Manchmal

Veröffentlicht: 7. Oktober 2013 in Lyrik
Schlagwörter:, , , ,

manchmal
…rennt man mit offenen Augen Richtung Abgrund…
…verschließt man den Blick vor der Gefahr…
…verdrängt man die Gedanken an das Ende…
 
das Ende
…kommt schneller als man denkt…
…trifft dich härter als alles andere…
…raubt dir jegliche Kräfte…
 
manchmal
…verbrennt man sich an seinen Träumen…
…wünscht man sich den Abgrund…
…möchte man einfach nur aufgeben…
 
Momente,
…der Schwäche…
…der Angst…
…der Verzweiflung…
 
kurze Augenblicke
die dir alles nehmen!

Neuanfang

Veröffentlicht: 6. Oktober 2013 in Lyrik
Schlagwörter:, , ,

Mit jedem Tag
sterbe ich !
Mit jedem Tag
bin ich weniger ich.
 
keine Angst !
 
Ich verliere mich nicht,
denn mit jedem Tag
werde ich wieder neu geboren !
jeder Tag ist
ein Tag näher an meinem neuen Leben !
 
jeder Tag bedeutet
eine neue Chance !
eine Chance,
mein Leben zu ordnen
eine Chance,
meine Vergangenheit hinter mir zu lassen
 
Ich ziehe einen Schlussstrich,
Vergangenheit ist Vergangenheit !
Ich lerne daraus,
aber ich lasse mich nicht mehr 
von ihr beeinflussen !

Stille

Veröffentlicht: 5. Oktober 2013 in Lyrik
Schlagwörter:, , ,

ich schreie, rufe, brülle
doch niemand hört mich
 
das Schweigen wird lauter
die Stille größer
 
der Nebel umhüllt meinen Körper
Und die Stille in mir wird stärker
das Schweigen unerträglich
 
ich will fliehen
wohin ist mir egal
einfach weg
 
ich renne,
weg von der Stille
weg aus meinem Leben
weg von mir
 
Die Stille in mir bleibt!
sie begleitet mich überall hin
ist immer bei mir
 
Ich kann nicht mehr
Ich will nicht mehr
 
Die Flucht ist zu Ende!
Ich kämpfe!

Fremd

Veröffentlicht: 4. Oktober 2013 in Lyrik
Schlagwörter:, ,

Die Person im Spiegel
mit leeren Augen
mit falschem Lächeln
 
verlorene Hoffnung
zerstörte Träume
die Frage nach dem Sinn
 
Was soll ich denken?
Was soll ich fühlen?
Ich bin mir fremd!
 
Schreie in mir
Tränen im Herzen
das Gefühl von Leere
 
Ich höre Lachen
Ich spüre die Sonnenstrahlen
Ich sehe die Menschen um mich
 
Wer ist diese Person,
die lacht, obwohl sie weinen will
die Gesellschaft sucht, obwohl sie allein sein will
die auf ihren Kopf hört, obwohl ihr Herz laut schreit
 
Ich bin mir fremd!